Archiv der Kategorie: Wintersport

Kurz-Skiurlaub mit dem besonderen Etwas

Eigentlich hatten wir, meine Jungs und ich, eine Schneeschuhtour und eine Nacht im selbstgebauten Iglu im Hochgebirge geplant. Leider spielte der liebe Winter aber seine Streiche und die Jungs waren leider angeschlagen und so musste einfach kurzer Hand anders geplant werden. Was rückblickend so schlecht nun auch wieder nicht war … denn wir haben 2 Tage Skiurlaub der Sonderklasse auf dem Golm erleben dürfen.

Der Golm, Haus Matschwitz und …

Lange haben wir hin und her überlegt, welches schöne Skigebiet nun das Richtige für uns ist. Dabei war für uns klar, es durfte keine Unterkunft im Tale sein, sondern eine schöne, urige im Herzen unserer Berge … zur Auswahl standen:

  • Ski Arlberg / Ulmer Hütte
  • Brandnertal / Palüdhütte
  • Golm / Matschwitz oder Lindauer Hütte
  • Silvretta Montafon / Wormser Hütte

Das Gesamtpaket am Golm hat uns von Anfang an begeistert.

Ein sympathisches, uriges Haus, das Haus Matschwitz, ein Skigebiet, das mit viel Sonne aufwartet und ein herrliches Alpen-Panorama. Was will man mehr? Und das Beste daran, auch in Sachen Preis-/Leistung hat diese Kombi mehr als überzeugt. Neben einem tollen Übernachtungsangebot, erhält man hier als Hausgast im Herzen des Skigebiets zudem die 2-Tageskarte vergünstigt! Das ist ein wirklich schönes Angebot!

Haus Matschwitz
Haus Matschwitz

Haus Matschwitz – urig, gut und sympathisch

Das Haus Matschwitz liegt bei der Halbstation der Golmer Bahn im Herzen des schönen Skigebiets. Wer schon einmal am Golm war, der kennt in der Regel auch das Haus Matschwitz und das hat seinen guten Grund.

Das Haus wurde im letzten Jahr ausgebaut … man hat sich deutlich erweitert. Was für manch einen auf den ersten Blick erschreckend klingt, kann kurzerhand als unbegründet zur Seite geschoben werden. Denn das Haus hat nichts an Flair und an Urigem verloren.

Die Zimmer

Wir haben ein schönes 4-Bettzimmer erhalten. Ausgestattet mit 2 Stockbetten, Bad und eigenem WC. Für eine Hütte ist das Komfort pur. Natürlich war das Zimmer nicht riesig, aber es hat seinen Zweck erfüllt und wir hatten genügend Platz und Luft und zudem einen schönen Blick ins Tal. Für jeden Gast waren Handtücher vorhanden, auch das ist nicht immer üblich auf Hütten. Klar, das Haus Matschwitz ist keine klassische Berghütte, sondern vielmehr ein Berggasthaus, aber trotzdem waren wir vom Komfort sehr angetan.

Das Essen

Wir haben mit Halbpension gebucht – Gott sei Dank! Denn ansonsten wären uns wahre Leckereien wo möglich entgangen. Am Abend kann man zwischen 3 Hauptgerichten wählen. Eines davon ist vegetarisch. Zuvor stillt man den kleinen Hunger am Salat und auch am Suppen Buffet. Nach einem tollen Skitag ein wahrer Traum an Leckereien. Nach der leckeren Hauptspeise, das Matschwitz ist bekannt für seine gute Küche, wird das Ganze noch mit einem leckeren Dessert abgerundet! Die Portionen sind großzügig und dennoch haben wir sie restlos aufgeputzt, denn es war einfach zu lecker!

Haus Matschwitz
Gaststube

Am Morgen waren wir dann vom Umfang des Frühstücks-Buffet überrascht! Wow! Es fehlt hier wirklich an gar nichts! Wurst, Käse, Müsli und vieles mehr sorgen hier für einen perfekten Start in einen sportlichen Tag!

Für uns war klar, dass wir auch die kleinen Pausen Zwischendurch hier an diesem Fleckchen verbringen werden, denn die Küche hat uns mehr als nur überzeugt! Es hat geschmeckt!

Dies und das …

Was uns aber besonders begeistert hat, war die Freundlichkeit des gesamten Personals! Und das wohlgemerkt in Mitten der Hauptsaison, die es mehr als nur in sich hat. Nichts zu spüren von Stress, nichts zu spüren von ungeduldigen Gästen, einfach nur freundlich, beherzt und bemüht! In diesem Punkt macht man dem Team-Matschwitz so schnell nicht etwas vor!

Das Haus liegt perfekt – direkt an der Halbstation der Golmer Bahn im Herzen des Skigebietes. Dass man hier aber nicht nur Skifahren muss und kann zeigen die vielen Winterwanderer oder Rodler, die hier anzutreffen sind! Der Blick ins Tal ist ein Traum! Morgensonne und Abendsonne scheinen hier fix mit gebucht zu sein.

Das perfekte Angebot für einen schönen „Kurz“-Skiurlaub

Wir haben hier das perfekte Angebot für unseren Kurz Ski-Urlaub gefunden. Preislich gut abgestimmt und fair! Aber vor allem an einem wirklich herrlichen Platz, mit tollen Gastgebern und perfektem Essen. Was will man mehr … wer also auf der Suche nach dem gewissen Etwas ist, der ist hier vollkommen richtig! Am Golm und im Haus Matschwitz.

Kontaktdaten

Haus Matschwitz

Fam. Amann, info@matschwitz.at

0043/664-4306045

youtube facebook twitter gplusbtn

Advertisements

Winterurlaub in den Alpen – Aktivitäten, wenn das Wetter nicht mitspielt…

Es war einmal … verschneite Hänge und Wiesen, Pulverschnee und herrlich weiße Landschaftsbilder von Anfang Dezember bis Anfang April. Sorgenfreies Wintervergnügen war quasi mit der Buchung garantiert. Doch in den letzten Jahren hat das Winterwetter immer wieder Kapriolen geschlagen. Grüne Weihnachten, Föhnstürme, die den Schnee dahin fegen und vieles mehr macht den Wintersportgebieten das Leben schwer. Aber sie sind erfinderisch …

Skifahren auf den Pisten

Die großen Skigebiete in den Alpen arbeiten mit Schneekanonen und präparieren ihre Pisten bestens. Nur in wenigen Ausnahmefällen kann man hier dem Skivergnügen auf den Pisten nicht nachgehen. Das ist vorab die gute Nachricht für Wintersportfans. Einige Skigebiete arbeiten zudem bereits intensiv an Lösungen für Schneekanonen, dass diese auch Schnee produzieren können, wenn eigentlich längst keiner mehr fallen würde. Der Mensch ist eben erfinderisch, wenn es um seine Freizeit geht.

Skigebiete

Die schlechte Nachricht, die kleineren Skigebiete beziehungsweise jene, die etwas tiefer liegen, werden es künftig schwer haben den Wintersportbetrieb wirtschaftlich sinnvoll aufrecht zu erhalten.

Aber grundsätzlich kann man festhalten, dass Skisportfreunde vorab nicht um ihr Vergnügen im schönen Schnee bangen müssen.

Rodeln & Co

Etwas schwieriger wird es mit dem Rodelspaß, denn hier wird in der Regel nicht mit Schneekanonen gearbeitet und nur selten werden die Rodelstrecken (wie zB in Mellau/Damüls) entlang der Skipiste geführt.

Viele Rodelpisten, die noch vor einigen Jahren beliebt und bekannt waren und regelmäßig besucht wurden, sind heute nur noch selten befahrbar, denn der Schnee in niedrigen Lagen bleibt aus beziehungsweise bleibt nur wenige Tage lang liegen.

Skigebiete

In höher gelegenen Wintersportorten sieht es damit naturgemäß etwas besser aus.

Langlaufen

Der Langlaufsport erfreut sich größter Beliebtheit und so verwundert es nicht, dass die Langlaufloipen regelmäßig gestürmt werden.

Für das Langlaufen benötigt es nicht viel Schnee, um diesem Vergnügen nachkommen zu können. Das Langlaufen ist vielleicht jener Wintersport, der am längsten mit einer sehr dünnen Schneedecke auskommt. Wenngleich, zugegeben, der Sport in einem verschneiten Umfeld natürlich wesentlich mehr Spaß macht.

Allerdings zeichnet sich auch hier der Trend ab, dass der Loipenbetrieb in tieferen Tallagen immer mehr ein Mauerblümchendasein fristet.

Groß, größer, mega …

Der Trend und das kann man in den letzten Jahren klar feststellen, sind Wintersportgebiete, die zusammenwachsen. Synergien und Angebote bündeln und dem Gast viele Alternativen bieten. Ein Konzept, das aufzugehen scheint, denn jene Skigebiete, die auch ein breites Freizeitangebot abseits der Pisten anbieten können, erfreuen sich größter Beliebtheit. Kein Wunder, denn auf Frau Holle ist eben kein Verlass mehr.

Golm

 

Schneekanonen, der Ausbau des Angebotes und all die andere Infrastruktur verschlingen Geld und so ist es nicht verwunderlich, dass Wintersport – wie wir ihn einst kannten – zu einem etwas elitären, teuren Vergnügen verkommt, das sich nicht mehr jeder leisten kann.

Vor allem für die kleineren, familienfreundlicheren Skigebiete mit ansprechenden Preisen wird es leider in den nächsten Jahren schwierig werden, wenn sich die Wetter-/Wintersituation nicht ändert.

Kleidung – eine Herausforderung im Winter unserer Zeit

War es früher einfach und klar, was ins Gepäck für den Winterurlaub gehört, so schwierig stellt sich das Unterfangen heute dar. Die Temperaturschwankungen sind teilweise enorm und die Wetterkapriolen reichen von Schneestürmen bis hin zu Föhnwetterlagen, die beinahe sommerliche Gefühle hochkommen lassen.

Das Zwiebelschalenprinzip ist gefragter denn je und der Koffer ist praller als in den Jahren zuvor. Das muss nicht unbedingt so sein, wenn man statt auf Masse auf Qualität setzt. Gute funktionelle Sportbekleidung ist heute gefragter denn je, denn sie bringt viele Vorteile mit sich. Sie ist zum einen in der Regel leicht und zum anderen ist sie eben auf sportliche Aktivitäten abgestimmt. Das ändert natürlich nichts daran, dass man tendenziell etwas mehr einpacken muss, als in früheren Jahren, aber es muss nicht ausarten.

Einer meiner Favoriten für die Auswahl von idealer Sportbekleidung ist der Bergfreunde Onlineshop. Wer hier günstig, aber vor allem richtig einkaufen möchte, der findet hier die richtigen Gelegenheiten dazu.

Wintersport von Morgen

Wenn man die Entwicklungen der letzten Jahren betrachtet, dann kann man davon ausgehen, dass sich die großen Wintersportgebiete auch künftig eines großen Zulaufs erfreuen können. Die Pisten hier sind in der Regel bestens in Schuss (dank technischer Hilfe) und auch abseits der Pisten wird dem Wintersportfreund vieles an alternativen Möglichkeiten geboten.

Ja, es verändert sich etwas. Was einst der Rodelspaß am Abend war, wird vielleicht künftig ein präparierter Funpark mit Flutlicht sein oder sportliches Vergnügen in Indoor-Hallen. Die Touristiker sind hier erfinderisch.

Einzelgänger im Skisportbereich werden es künftig schwer haben, was gefragt ist, das sind Regionen und Zusammenschlüsse. Die Vielfalt eben, die das Manko Schnee auszugleichen versteht.

youtube facebook twitter gplusbtn