Wanderregion Eben im Pongau

Eben im Pongau liegt im Herzen des Salzburger Landes. Die Fritztaler Berge der Schieferalpen umgeben die schöne Region und machen sie zu jeder Jahreszeit zu einem wahren Magneten für Naturliebhaber, Sportler und Genießer. Wer den Ort noch nicht zu ordnen kann, der kann es vielleicht, wenn er im Winter an die Salzburger Sportwelt Ski amadé denkt.

Natur, Berge, und Sport in schöner Umgebung

Schäferhütte
(c) Tourismusverband Eben – Schäferhütte

Eben liegt in Mitten herrlicher Natur. Die Region ist im Winter ein wahres Eldorado und erfreut die restliche Jahreszeit die Freunde des Wanderns. Gipfel und Wanderungen für jeden Anspruch sind hier zu finden. Wer hoch hinaus möchte und gerne anspruchsvoll unterwegs ist, fährt ein paar Kilometer weiter und erklimmt die Höhen des Dachstein Gebirges. Für alle anderen hat die direkt umliegende Gebirgswelt Reize und Eindrücke der Extraklasse.

Die Tagestour auf das Hochgründeck (1.827m) ist ein wahres Highlight, für jene, die es lieber gemütlicher nehmen und der Genuss im Vordergrund steht, ist die Wanderung zur Moosalm direkt von Eben aus das Richtige. Oder wandern Sie auf den Rossbrand (1.770m) und genießen Sie das Panorama. Kurzum, hier gibt es für jeden das Passende.

Wer mit Familie hier seinen Urlaub verbringt, der kann einen schönen, erlebnisreichen Wandertag am idyllischen Erlebnisbadsee ausklingen lassen. Eingebettet zwischen schöner Bergwelt kann man hier die Seele so richtig baumeln lassen.

Eben
(c) Tourismusverband Eben

Auch Biker kommen hier ganz auf ihre Kosten, denn in der Region gibt es Rad- und Mountainbikewege mit mehr als 100km Wegnetz.

TIPP: ein absolutes Highlight ist die Weitwanderung „BERGauf – BERGab“. Mit 69,3 Kilometern und immerhin 4.499 Höhenmetern ein wahres Gustostückerl für Wanderfreunde. Eine Wanderung für 5 oder mehr Tage, die durch die Berge und Täler der Region führt. Wer das buchbare Paket in Angriff nimmt, der muss sich um sein Gepäck nicht kümmern, denn für dessen Transport wird im Rahmen der Pauschale gesorgt.

Unterkünfte für Genießer und …

Das Salzburger Land ist bekannt für seine Gastfreundschaft, die ausgezeichnete Küche und vor allem für die qualitativ hochwertigen Unterkünfte. Eben im Pongau, als Teil der Sportwelt Ski amadé, bietet dem Besucher eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten seinen Urlaub hier zu verbringen. Für Wanderbegeisterte bietet sich eine Wanderwoche in der Region an. Wandern sie von Ort zu Ort und über Berge und Täler. Ein Auswahl an tollen Hotels, sowie Unterstützung bei der Planung Ihres Urlaubes finden Sie hier.

Eben
(c) Tourismusverband Eben

Die Salzburger Küche ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und zwar nicht nur – für die sogar besungenen – Salzburger Nockerln, sondern für seine ausgezeichnete Hausmannskost. Kasnockn, Spinatkrapfen, Käsknödel-Suppe, Bladl’n und andere Schmanckerl verzücken jeden Gaumen.

Stimme und gewinne …

Stimme für Deinen Lieblings Outdoor-/Wanderblog und gewinne einen der tollen Sachpreise. Zur Wahl stehen in diesem Jahr über150 deutschsprachige Outdoorblogs. Neben tollen Outdoor-Ideen wirst Du auf diesen tollen Blogs auch Vieles andere lesenswerte finden. Mit persönlichen Tipps, Tricks und Vorschlägen wird nicht gespart. Ein wahrer Fundus für echte Outdoor-Freaks.

 

Advertisements

Winterurlaub in den Alpen – Aktivitäten, wenn das Wetter nicht mitspielt…

Es war einmal … verschneite Hänge und Wiesen, Pulverschnee und herrlich weiße Landschaftsbilder von Anfang Dezember bis Anfang April. Sorgenfreies Wintervergnügen war quasi mit der Buchung garantiert. Doch in den letzten Jahren hat das Winterwetter immer wieder Kapriolen geschlagen. Grüne Weihnachten, Föhnstürme, die den Schnee dahin fegen und vieles mehr macht den Wintersportgebieten das Leben schwer. Aber sie sind erfinderisch …

Skifahren auf den Pisten

Die großen Skigebiete in den Alpen arbeiten mit Schneekanonen und präparieren ihre Pisten bestens. Nur in wenigen Ausnahmefällen kann man hier dem Skivergnügen auf den Pisten nicht nachgehen. Das ist vorab die gute Nachricht für Wintersportfans. Einige Skigebiete arbeiten zudem bereits intensiv an Lösungen für Schneekanonen, dass diese auch Schnee produzieren können, wenn eigentlich längst keiner mehr fallen würde. Der Mensch ist eben erfinderisch, wenn es um seine Freizeit geht.

Skigebiete

Die schlechte Nachricht, die kleineren Skigebiete beziehungsweise jene, die etwas tiefer liegen, werden es künftig schwer haben den Wintersportbetrieb wirtschaftlich sinnvoll aufrecht zu erhalten.

Aber grundsätzlich kann man festhalten, dass Skisportfreunde vorab nicht um ihr Vergnügen im schönen Schnee bangen müssen.

Rodeln & Co

Etwas schwieriger wird es mit dem Rodelspaß, denn hier wird in der Regel nicht mit Schneekanonen gearbeitet und nur selten werden die Rodelstrecken (wie zB in Mellau/Damüls) entlang der Skipiste geführt.

Viele Rodelpisten, die noch vor einigen Jahren beliebt und bekannt waren und regelmäßig besucht wurden, sind heute nur noch selten befahrbar, denn der Schnee in niedrigen Lagen bleibt aus beziehungsweise bleibt nur wenige Tage lang liegen.

Skigebiete

In höher gelegenen Wintersportorten sieht es damit naturgemäß etwas besser aus.

Langlaufen

Der Langlaufsport erfreut sich größter Beliebtheit und so verwundert es nicht, dass die Langlaufloipen regelmäßig gestürmt werden.

Für das Langlaufen benötigt es nicht viel Schnee, um diesem Vergnügen nachkommen zu können. Das Langlaufen ist vielleicht jener Wintersport, der am längsten mit einer sehr dünnen Schneedecke auskommt. Wenngleich, zugegeben, der Sport in einem verschneiten Umfeld natürlich wesentlich mehr Spaß macht.

Allerdings zeichnet sich auch hier der Trend ab, dass der Loipenbetrieb in tieferen Tallagen immer mehr ein Mauerblümchendasein fristet.

Groß, größer, mega …

Der Trend und das kann man in den letzten Jahren klar feststellen, sind Wintersportgebiete, die zusammenwachsen. Synergien und Angebote bündeln und dem Gast viele Alternativen bieten. Ein Konzept, das aufzugehen scheint, denn jene Skigebiete, die auch ein breites Freizeitangebot abseits der Pisten anbieten können, erfreuen sich größter Beliebtheit. Kein Wunder, denn auf Frau Holle ist eben kein Verlass mehr.

Golm

 

Schneekanonen, der Ausbau des Angebotes und all die andere Infrastruktur verschlingen Geld und so ist es nicht verwunderlich, dass Wintersport – wie wir ihn einst kannten – zu einem etwas elitären, teuren Vergnügen verkommt, das sich nicht mehr jeder leisten kann.

Vor allem für die kleineren, familienfreundlicheren Skigebiete mit ansprechenden Preisen wird es leider in den nächsten Jahren schwierig werden, wenn sich die Wetter-/Wintersituation nicht ändert.

Kleidung – eine Herausforderung im Winter unserer Zeit

War es früher einfach und klar, was ins Gepäck für den Winterurlaub gehört, so schwierig stellt sich das Unterfangen heute dar. Die Temperaturschwankungen sind teilweise enorm und die Wetterkapriolen reichen von Schneestürmen bis hin zu Föhnwetterlagen, die beinahe sommerliche Gefühle hochkommen lassen.

Das Zwiebelschalenprinzip ist gefragter denn je und der Koffer ist praller als in den Jahren zuvor. Das muss nicht unbedingt so sein, wenn man statt auf Masse auf Qualität setzt. Gute funktionelle Sportbekleidung ist heute gefragter denn je, denn sie bringt viele Vorteile mit sich. Sie ist zum einen in der Regel leicht und zum anderen ist sie eben auf sportliche Aktivitäten abgestimmt. Das ändert natürlich nichts daran, dass man tendenziell etwas mehr einpacken muss, als in früheren Jahren, aber es muss nicht ausarten.

Einer meiner Favoriten für die Auswahl von idealer Sportbekleidung ist der Bergfreunde Onlineshop. Wer hier günstig, aber vor allem richtig einkaufen möchte, der findet hier die richtigen Gelegenheiten dazu.

Wintersport von Morgen

Wenn man die Entwicklungen der letzten Jahren betrachtet, dann kann man davon ausgehen, dass sich die großen Wintersportgebiete auch künftig eines großen Zulaufs erfreuen können. Die Pisten hier sind in der Regel bestens in Schuss (dank technischer Hilfe) und auch abseits der Pisten wird dem Wintersportfreund vieles an alternativen Möglichkeiten geboten.

Ja, es verändert sich etwas. Was einst der Rodelspaß am Abend war, wird vielleicht künftig ein präparierter Funpark mit Flutlicht sein oder sportliches Vergnügen in Indoor-Hallen. Die Touristiker sind hier erfinderisch.

Einzelgänger im Skisportbereich werden es künftig schwer haben, was gefragt ist, das sind Regionen und Zusammenschlüsse. Die Vielfalt eben, die das Manko Schnee auszugleichen versteht.

youtube facebook twitter gplusbtn