Schlagwort-Archive: Tirol

Tiroler Charme in einem Dorf der Bergsteiger

Hinauf zu den Gipfeln der Alpen – zurück zur Natur! Wenn es unter den Bergsteigerdörfern in Österreich einen Ort gibt, der alle Voraussetzungen eines Klassikers erfüllt, dann ist dies Vent im Ötztal. Lediglich etwas mehr als 100 Einwohner zählt die Gemeinde, doch sie steht für Tradition und sie ist so etwas wie eine Oase in einer touristisch erschlossenen Region.

Wer in Vent seinen Urlaub verbringt und damit die schönsten Tage seines Jahres, der wandelt auf den Spuren alpiner Historie. Vent – das ist auch die Lebensgeschichte des legendären Pfarrers Franz Senn, der am 28. September 1860 hier seinen Dienst als Kurat antrat und schon bald fasziniert war von der Erhabenheit seiner neuen Umgebung, vom rustikalen Charme der Menschen, die hier lebten, und von den schneebedeckten Gipfeln von SimilaunWildspitze und Weißkugel. Der Geistliche beschränkte sich nicht allein auf seine seelsorgerische Tätigkeit und wurde nach und nach zu einer Triebfeder für den Tourismus dieses abgelegenen Dorfes. Und weil er davon überzeugt war, dass die Berge seiner Heimat allen gehören, war Franz Senn einer von denen, die die Gründung des Deutschen Alpenvereins betrieben.

wanderszene obergurgl
Obergurgl

Und weil die Urlauber nicht ausblieben, trug der Pfarrer sehr direkt dazu bei, dass sich Vent entwickelte und das bis dahin ärmliche Dorf nach und nach in den Ferienprospekten auftauchte. Doch die in 1900 Metern Höhe gelegene Gemeinde möchte sich auf keinen Fall touristisch „verbiegen“ lassen. Die Venter fühlen sich in ihrer Nische wohl, pflegen Ambiente und Ruf eines Bergsteigerdorfs und gehen somit einen interessanten Weg abseits der ausgetretenen Pfade. Wer dieses Dorf als Domizil seines Urlaubs wählt, der wird durch die Gastlichkeit der Menschen reich belohnt und darf sich auf erholsame Tage in einer grandiosen Bergwelt freuen.  Erfahrene Bergsteiger wissen, dass ein Gipfelsturm auch einige Gefahren mit sich bringt. Wer sich nicht sicher genug fühlt, in die Region des ewigen Eises vorzustoßen, der sollte sich in die Obhut eines routinierten Bergführers begeben. Und in einem Bergsteigerdorf wie Vent gibt es an Guides der Spitzenklasse keinen Mangel. Beliebte Ausgangspunkte für Touren zu den Gletschern oder zum Panoramablick der Dreitausender sind die Breslauer Hütte, Vernagthütte, Similaunhütte, Martin-Busch-Hütte und das Hochjoch-Hospiz. Sie alle befinden sich in alpinen Höhen und oberhalb die blühenden Bergwiesen. Und wen es nicht in höchste Regionen zieht, der kann seine Fähigkeiten in einigen Klettergärten im Ötztal unter Beweis stellen. So auf der Moosalm bei Sölden, an der Engelswand in Tumpen-Umhausen sowie in den Klettergärten Oberried und Astlehn in Längenfeld. Durch Vent führen zwei klassische Wanderwege: Die Via Alpina und der Zentralalpenweg 2. Reizvoll ist die Tour zu den Rofenhöfen, den höchstgelegenen dauerhaft bewohnten Bergbauernhöfen in Tirol. Dabei ist unter anderem eine Hängebrücke zu passieren. Durch einen schattigen Zirbelwald führt der Wanderweg auf den Mutsbühel. Ein prächtiges Panorama bietet sich von der Ramolalm, wo das hintere Ötztal den Bergwanderern zu Füßen liegt.  genuss am kamin Das mit vier Sternen dekorierte Hotel Post in Vent ist ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge, ausgedehnte Wanderungen oder hochalpine Erlebnisse (vent-hotel-post.com). Seit nunmehr hundert Jahren wird in diesem Hotel im Ötztal die typische Tiroler Gastlichkeit gepflegt. Die Berge erleben und den Komfort genießen – das ist das bewährte Programm des Hotels Post sowie der Dependance „Wildspitz“, einem Appartementhaus nebst Restaurant. Das Hotel Post erfreut seine Gäste unter anderem mit einer ausgeprägten Liebe für das Detail. Die Zimmer verfügen größtenteils über Kachelöfen und behagliche Sitzecken. Die Stuben sind Oasen der Entspannung, gepaart mit dem sprichwörtlichen Tiroler Charme. Längst hat sich das Haus als Feinschmecker-Hotel einen guten Namen gemacht. Das Frühstücksbuffet am Morgen und das Fünf-Gänge-Menü am Abend sind Aushängeschilder des Hotels im Ötztal. Im Winter lockt die Apres-Bar P(r)rostkastl die Skifahrer an. Im Saunadörfl dürfen die Gäste eine Finnische Sauna, Dampfwald, Whirlpool und Hallenbad erwarten. Informationen im Internet gibt es unter vent-hotel-post.com.

 youtube facebook twitter gplusbtn  

Südtirol: Winterurlaub für die Familie

Südtirol ist bekannt für seine Skigebiete. Umrahmt von herrlichen Dolomiten Gipfeln seine Spuren durch das herrliche Weiß ziehen. Unendliche Varianten und Möglichkeiten in Skigebieten wie Val Gardena, Alta Badia, Kronplatz oder auf der Seiser Alm lassen hier das Herz eines jeden Wintersportfans höher schlagen. Dass es auch anders geht, beweisen einige kleinere Destinationen im schönen Südtirol. Familienurlaub, Verwöhn- und Erholungsurlaub steht hier im Mittelpunkt. Und all dies wiederum im wohl schönsten Alpenpark Europas, den Dolomiten.

Winter-Märchenlandschaft im Villnösser Tal

Geisler-Puez Villnösser Tal

Das Villnösser Tal ist bekannt für die Geisler-Puez Gruppe. Die Gebirgsgruppe gehört zu den schönsten Dolomitengruppen und so ist es kein Wunder, dass die Region Natur-Feinschmecker anzieht. Wer hier allerdings den großen Skizirkus oder Aprés-Ski und Nightlife sucht, der ist am falschen Ort. Das Villnösser Tal braucht all dies nicht, denn die beeindruckende Gebirgskulisse und die herrliche Natur mit einer schier unendlichen Artenvielfalt beeindrucken zur Genüge und sind Balsam für eine nicht selten von Stress geplagte Seele.

Im Villnösser Tal ist der Winterurlaub gemächlicher, ruhiger, aber idyllischer und auch romantischer. Wunderschöne Winterwanderwege, schöne Naturrodelpisten und in der Regel tief verschneite Winterlandschaften laden zum Träumen und Verweilen ein.

Skitourengeher kommen hier auf ihre Kosten

Schlütterhütte

Das Villnösser Tal ist aber auch für Tourengeher ein kleines Eldorado. Ungestört kann man hier durch beinahe unberührte Natur seine Spuren ziehen. Die beeindruckende Geisler-Puez Gruppe gibt dem ohnehin landschaftlich schon schönen Bild einen ganz besonderen Touch. Zugegeben, die Touren hier sind nicht die für die höchsten Ansprüche an Kondition und Technik, aber sie sind für die Seele, denn schöner geht es kaum mehr.

  • Mittagsscharte – eine Tour mit 14,3km Wegstrecke und insgesamt 1.230 Höhenmetern auf einen Gipfel mit 2.591m. Ausgangspunkt für diese Tour ist der Gasthof Waldschenke in Ranui.
  • Zendleser Kofel – 7,7km Wegstrecke und 730 Höhenmeter sind ideale Voraussetzungen für eine Tour für Einsteiger und Genießer. Das Ziel ist ein Gipfel mit 2.414 Höhenmeter. Gestartet wird bei der schönen Zanser Alm.
  • Großer Gabler – 940 Höhenmeter und 10,9km Wegstrecke und ein Gipfel mit 2.575m sind hier das erklärte Ziel. Gestartet wird in Fistilboden.
  • Laite Va Piz – 11,1km Wegstrecke und ein Anstieg mit 900 Höhenmeter machen diese Tour zu einer Genießertour. Auch hier ist der Ausgangspunkt der Gasthof Walschenke in Ranui.

Der Geheimtipp für Familien mit kleinen Kindern

 

In Ranui versteckt sich der Ranuimüllerhof. Ein idealer Ort für Familien mit kleinen Kindern. Rui’s Kinderschneepark sorgt für Freude im Schnee untertags. Direkt vor dem Haus befindet sich zudem ein schöner Winterwanderweg. Wer diesen mit den Kindern in Angriff nimmt, der darf den Rodel auf keinen Fall vergessen, denn die Fahrt zurück durch den Wald ist ein Traum. Aber auch die Erwachsenen kommen hier nicht zu kurz, denn im Ranuimüllerhof werden sie mit Gastfreundschaft, Komfort und herrlichem Essen verwöhnt. Ein Traum.

Der Ranuimüllerhof liegt in einer wunderschönen Umgebung und ist ein idealer Ausgangspunkt für jegliche Art von Wintersportaktivitäten.

Übrigens: die Familie Fischnaller ist ein beherzter Gastgeber und sorgt dafür, dass man sich hier richtig wohlfühlt. Und wer sich im alpinen Skisport etwas auskennt, der weiß, dass die Söhne des Hauses im alpinen Skiweltcup aktiv waren.

Villnösser Tal – nur eines von vielen schönen Tälern im Südtirol

 

Das Villnösser Tal ist nur eines der vielen Paradiese im schönen Südtirol. Wer sich ein Bild von den Möglichkeiten im Südtirol machen möchte, findet hier weitere Informationen. Das Südtirol bietet wahrlich für jeden etwas und vor allem das Richtige. Egal, ob sie auf der Suche nach Wintersportzentren sind oder doch lieber im idyllischen Garten Eden urlauben.

Weiterführende Informationen für Wanderurlauber

 

youtube facebook twitter gplusbtn

Camping: Zeinissee Camping in luftigen Höhen

Camping wird oft mit Talschaften, Meer, See oder anderen ebenen Landschaften in Verbindung gebracht. Camping Zeinissee zeigt, dass es auch anders geht. Inmitten der Silvretta auf 1.820m Seehöhe wird hier das Herz des Campers verzaubert. Umrahmt von herrlicher Bergkulisse …

Zeinissee Camping – Camping auf höchstem Niveau

 

Camping Zeinissee ist anders. Klein, familiär, aber vor allem in luftigen Höhen wird hier gecampt. Auf stolzen 1.820m Seehöhe liegt dieser Campingplatz. Die Waldgrenze hat man hier längst hinter sich gelassen. Der Campingplatz ist umrahmt von herrlicher Bergkulisse. Die Silvretta- und Verwallgruppe laufen hier zur Höchstform auf. Der Campingplatz liegt am Zeinissee, dessen Wasser eben so kristallklar, wie kalt ist.

Erholsamer Urlaub ist hier vorprogrammiert und für Wanderer ist der Campingplatz idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen in das Hochgebirge. Eindrucksvolle Gipfel, schöne Almen (Verbella Alpe) oder urige Berghütten lassen jedes Alpinisten Herz höher schlagen.

Komfort auch in luftigen Höhen …

 

Auch in luftigen Höhen muss es an nichts fehlen. Der Campingplatz lässt es an nichts missen.

Das Angebot des Campingplatzes:

  • Plätze mit Stromanschluss
  • Frischwasseranschluss
  • Beheizte WC- und Duschanlage
  • Beheizter Trockenraum mit Schuhtrockner
  • Waschmaschine und Trockner
  • Beheizter Aufenthaltsraum mit Farb-SAT-TV
  • Brötchenservice
  • Bücher über Wandern und Bergsteigen
  • Frühstück im Haus Zeinissee
  • Restaurant
  • Naturgrill
  • Bushaltestelle direkt vor Ort

 

Mautfrei kann der Campingplatz über Galtür (Tirol) angefahren werden. Die Anfahrt über Vorarlberg erfolgt zu ermäßigter Maut für Camper am Zeinissee.

Auch Freunde der Fischerei kommen hier auf ihre Kosten. Tageskarten sind erhältlich.

Wer ohne Camper oder Zelt anreist, der kann auch eines der urigen Zimmer in der Pension Zeinissee buchen.

Kontaktinformationen

 

Wandervorschläge in der Region

Berge in Vorarlberg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In luftigen Höhen – die Neue Heilbronner Hütte

Neue Heilbronner Hütte
Neue Heilbronner Hütte

In luftigen Höhen befindet sich die Neue Heilbronner Hütte – auf stolze 2.320m kann die Hütte und ihre Crew verweisen. Aber das ist längst nicht alles, denn – man verzeihe hier den Vergleich – die Hütte liegt in den Vorarlberger Dolomiten. Am Fuße des Patteriol liegt die Hütte umrahmt von Gipfeln, die den Dolomiten nichts nachstehen. Auch wenn nicht jeder Gipfel den lieben Vorarlbergern gehört, der hier den Rahmen bildet, so gehört die Neue Heilbronner Hütte zu Recht zu den stolzen Hütten in den Vorarlberger Bergen.

Die Neue Heilbronner Hütte ist ein beliebtes Ziel und das nicht nur für Wanderer und Bergsteiger, sondern auch für Biker! Herrliche Touren, Trails und Pfade führen hier zusammen. Herrliche Rundtouren sind möglich und vieles mehr. Kurzum, die Hütte liegt in einem echten Outdoor-Eldorado und ist daher auch – zu Recht – gut besucht.

Aber die Schutzhütte ist nicht nur bei den Besuchern beliebt, auch die Wirtsleute sind in sie verliebt. Denn die „Immlers“ bewirten das Haus nun seit 1977. Eine Liebe, die wohl nicht zu vergehen scheint 🙂 mich wundert es nicht! Die Begeisterung, mit der sie die Hütte bewirten ist, spürbar und „schwappt“ förmlich auf den Besucher über. Ja, hier fühlt man sich wohl.

Die Hütte verfügt sowohl über Matratzen- als auch Zimmerlager.

Die Neue Heilbronner Hütte ist auch ein beliebtes und gutes Ausflugsziel mit Kindern, denn die Hütte selbst ist gut zu erreichen und die Umgebung bietet viele herrliche Möglichkeiten für Entdeckungsreisen (zB PfannenseeVerbella Alpe, etc.).

Factbox:

Küche:

auf der Neuen Heilbronner Hütte fehlt rein gar nichts! Liebe geht durch den Magen, das spürt man hier …

Lage:

viel schöner kann man nicht beherbergen! Mächtige, den Dolomiten ähnliche Gipfel, herrliche Seen, schöne, satte Bergwiesen und unendlich viele Tourenmöglichkeiten! Hier scheint man jedem etwas bieten zu wollen und es gelingt!

Wirtsleute:

Seit 1977 bewirten die Immler’s aus Gaschurn die Hütte mit viel Liebe! Man kann sich nur wünschen, daß das noch viele Jahre so bleibt.

Zimmer:

die Neue Heilbronner Hütte bietet sowohl Zimmer- als auch Matratzenlager.

Das Haus:

Die Neue Heilbronner Hütte ist eine typische Schutzhütte. Sie fügt sich gut in die Landschaft und man fühlt sich hier einfach wohl.

Wer mehr Eindrücke möchte, den Kontakt suchen möchte oder gar sofort buchen möchte, der findet alle wichtigen Kontaktdaten hier:

Freiburger Hütte

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Tolle Wanderführer und -bücher