Schlagwort-Archive: panorama

Panoramagasthaus Karren – Hoch über dem Rheintal

Der Karren, nein eigentlich der Staufen, ist der Hausberg von Dornbirn. Er ist beliebtes Ausflugs- und Sportziel der Heimischen, zieht aber auch die Gäste der Region in Scharen an. Kein Wunder, denn der Blick, das Panorama über das Rheintal und den Bodensee sind beeindruckend.

Wer den Karren nicht zu Fuß erreichen kann oder möchte, der kann dies gemütlich auch per Kabinenseilbahn machen. Ein Grund mehr, warum man hier an schönen Tagen nicht der einzige Gast über den Dächern von Dornbirn ist.

Das Panoramagasthaus ragt über die Felsen des Karren hinaus. Das mutet waghalsig an und verspricht einen atemberaubenden Blick auf Dornbirn und das Rheintal. Egal, zu welcher Tageszeit sich der Gast hier einfindet, er wird mit einem Panorama das seines Gleichen sucht belohnt.

Das ist aber längst nicht alles, denn das Team des Panoramagasthauses schreibt sich gute, regionale Küche auf die Fahnen und das Beste daran, es hält, was es verspricht!

Die Speisenauswahl ist groß und bunt und bietet wirklich für jeden etwas. Alle Gerichte sind liebevoll und frisch zubereitet. Wer in einer größeren Gesellschaft hier speisen möchte, kann sich ein individuelles Menü auf den Tisch zaubern lassen. Voranmeldung natürlich obligat.

Neben einem großen Gastraum verfügt das Panoramagasthaus über ein kleineres Stüble und eine herrliche Sonnenterrasse.

Zu Fuß erreicht man das Panoramagasthaus in 1-2 Stunden – je nach Kondition und Übung. Wer es vor dem Essen nicht Schwitzen möchte, der kann die Bergfahrt mit der Bahn machen und zu Fuß ins Tale marschieren. Besonders lohnenswert, aber etwas weiter ist der Abstieg über den Staufensee.

 

Factbox:

Küche:

Das Küchenteam des Panoramagasthauses bietet für jeden etwas. Fleisch, Fisch und Vegetarier. Auch besondere „Schmankerln“ werden hier geboten, darunter unter anderem Lamm oder auch besonders leckere Sommersalate. Auch Frühstücksgäste werden hier nach Strich und Faden verwöhnt.

Wirtsleute:

Das Team des Panoramagasthauses ist mit Leib und Seele bei der Sache und verwöhnt den Gast neben feinem Essen mit einer guten, freundlichen Atmosphäre.

Lage:

Man wäre fast verleitet zu sagen, dass es schöner nicht mehr geht – aber eine Steigerung ist fast immer möglich und so belassen wir es bei einer traumhaft schönen und beeindruckenden Lage. Der Blick ins Tal und auf den Bodensee ist beeindruckend und verzaubert bei Tag und Nacht.

Das Haus:

Das Panoramagasthaus ist sehr modern gehalten und wartet mit viel Glas auf. Es wirkt imposant und mächtig und doch fügt es sich gut in die Umgebung.

 

Panoramagasthaus Karren 

Wenn Sie in der Gegend sind, machen Sie einen Abstecher! Die Einkehr im Panoramagasthaus ist mehr als nur lohnend..

 

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Berge in Vorarlberg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

youtube facebook twitter gplusbtn

Genießen mit herrlichem Panorama – Schafberg Hüsli

schafberg hüsli

Das Skigebiet in Gargellen heißt Ski fahren im Hochgebirge, in zauberhafter, herrlicher Bilderbuchlandschaft. Bei der Bergstation der Kabinenseilbahn liegt das Schafberg Hüsli. Umgeben von mächtigen Gipfeln, mit herrlichem Blick auf das gegenüberliegende Hochjoch und ins Tal. Ein Panorama das schöner nicht sein könnte und auf der Sonnenterrasse so richtig genossen werden kann.

Das Schafberg Hüsli ist natürlich nichts für Ruhe suchende, denn wie auch in anderen Skigebieten geht es hier so richtig „rund“. Das Servicepersonal kann man hier in der Tat nicht beneiden. Es sei denn man ist ein Workaholic.

Das Schafberg Hüsli liegt auf 2.130 Höhenmeter und bietet dem kostenbewußten Besucher einen SB-Bereich und allen anderen einen Bereich mit Service und Blick ins Tal und das Hochjoch auf der anderen Talseite.

Trotz Action wird man freundlich bedient, nicht wie in einer kleinen urigen Hütte, aber in der Tat bemüht und kundenorientiert.

 

Factbox:

 

Küche:

Das Schafberg Hüsli ist vor allem für das Bergfrühstück bekannt, das jeden Dienstag geboten wird. Die Küche selbst ist bodenständig und gut bürgerlich.

Lage:

Das Schafberg Hüsli liegt auf 2.130 m und ist umgeben von herrlichen Gipfeln. Ein Traum!

Das Haus:

Das Schafberg Hüsli ist ein klassisches Liftrestaurant – wer es urig und stilvoll sucht, der sucht vergebens. Aber das Schafberg Hüsli bietet Panorama und Landschaft. Ein schöner Ausgleich!

Schafberg Hüsli

 

Wer bei einem gemütlichen Glas Jägerwein schöne Aussicht genießen möchte, der ist hier richtig!

 

Interessante Wandervorschläge in der Region:

youtube facebook twitter gplusbtn

Neue Reutlinger Hütte – eine Perle im Verwall

Neue Reutlinger Hütte
Neue Reutlinger Hütte

Die Neue Reutlinger Hütte liegt auf 2.395 Höhenmeter und ist eingebettet zwischen Pflunspitze und den Eisentaler Spitzen. Es ist eine Selbstversorger Hütte des DAV Reutlingen. Das herrliche Panorama, die schöne Hütte und die landschaftliche Schönheit machen die Hütte zu etwas Besonderem im Herzen des Verwall.

Die romantische Hütte liegt im Herzen des Verwall eingebettet zwischen Kaltenberg, Pflunspitze und den Eisentaler Gipfeln.

Die Hütte gehört zur Sektion DAV Reutlingen und bietet 12 Schlafplätze im Matratzenlager. Sie ist ganzjährig geöffnet, allerdings nur mit AV-Schlüssel zugänglich.

Die Neue Reutlinger Hütte trägt zum Andenken an den Ehrenvorsitzenden und Initiator zum Wiederaufbau der abgebrannten Reutlinger Hütte den Beinamen „Walter Schöllkopf Hütte“. Sie liegt auf der sogenannten „Wildebene“ direkt auf dem Sattel zwischen Nenzingast-, Gafluna- und Pfluntal.

Sie ist idealer Ausgangspunkt für herrliche Wanderungen auf schöne Gipfel des Verwalls und bietet dem Besucher nebst Wolldecken, Herd, Brennmaterial, Kochtöpfe, Pfannen, Teller, Tassen, Gläser, Besteck, Kannen, Campingkocher und sogar Bücher und Spiele!

Ich habe die Hütte mit 4 Jungs besucht, die alle samt begeistert waren! Eine romantische Hütte, die idyllisch gelegen ist und alles bietet, was das Herz begehrt! Es blieben keine Wünsche offen!

Im Herzen des Golm – Haus Matschwitz

Haus Matschwitz
Haus Matschwitz

Das Haus Matschwitz liegt auf 1.500m im Herzen des Golm. In Mitten eines herrlichen Ski- und Wandergebietes.

Die Terrasse des Haus Matschwitz bietet ein herrliches Panorama – egal, ob im Winter oder Sommer. Gäste, die es etwas uriger wünschen – wenngleich das Haus selbst schon Atmosphäre hat – können ein Zimmer in der Maisäß Matschwitz erfragen.

Eines aber gleich vorab: die schöne Gegend, der gute Service und die Bekanntheit der Region haben ihren Preis – der Ruhe suchende wird hier kaum fündig. Insbesondere im Winter, gehört das Haus Matschwitz mit Sicherheit zu den stärker frequentierten Häusern.

Erreicht werden kann das Haus entweder gemütlich per Kabinenseilbahn (Mittelstation) oder zu Fuß von Latschau aus.

 

Factbox:

tIPEUf6_smiley_daumen_hoch

Küche:

das Haus Matschwitz gehört zum Verein bewusstmontafon. Dadurch kommen unter anderem auch Produkte der heimischen Landwirte auf den Teller! Was sich natürlich in der Qualität niederschlägt. Die Küche ist gut und beherzt und empfehlenswert.

Lage:

Hoch über Schruns/Tschagguns liegt das Haus Matschwitz und verwöhnt seine Besucher und Gäste mit einem schönen Panorama.

Wirtsleute:

Familie Amann bewirtet das Haus mit Begeisterung. Selbst an hektischen Tagen, die vor allem im Winter nicht selten sind, fühlt man sich hier wohl.

Zimmer:

das Haus bietet ansprechende Zimmer. Im Jahr 2013 wird groß ausgebaut, um auch hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Hoffentlich verändert sich dadurch nicht das Flair.

Das Haus:

Ein schönes Haus im Herzen des Golms, das vor allem durch die herrliche Terrasse zum Verweilen einlädt.

Wer mehr Eindrücke möchte, den Kontakt suchen möchte oder gar sofort buchen möchte, der findet alle wichtigen Kontaktdaten hier:

Haus Matschwitz

Einem schönen Urlaub sollte nichts mehr im Wege stehen.

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Tolle Wanderführer und -bücher

 

Hoch über dem Klostertal – die Kaltenberghütte

Kaltenberghütte
Kaltenberghütte

Die Kaltenberghütte ist ein echter Geheimtip. Wer Ruhe sucht, einen schönen Sonnenuntergang und gute Küche genießen möchte, der ist hier richtig beraten. Sie liegt auf Stolzen 2.089m und thront hoch über dem Klostertal und dem Walgau. Der Blick auf die umliegende Bergkulisse ist beeindruckend. Mächtige Gipfel des Lechquellengebirges, sowie im Rücken des Rätikons rahmen die Hütte in ein hochalpines Bild. Ein Traum!

Die Hütte eignet sich perfekt für einen längeren Aufenthalt auch für Familien. Ein Wasserfall, ein kristallklarer Bergsee und ein Kletterfelsen sorgen für Abwechslung. Am Abend kann man einen der wohl schönsten Sonnenuntergänge in Vorarlberg genießen.

Herrliche Touren sind von hier aus möglich. Touren, die beinahe jedem Anspruch gerecht werden. Sogar einen Gletscher kann man bezwingen – den Kaltenberggletscher – wenn man denn möchte.

Seit über 20 Jahren wird die Hütte von der Familie Rief bewirtschaftet. Die Liebe, mit der hier die Arbeit verrichtet wird, kann man spüren und natürlich auch als Gast so richtig genießen.

Factbox:

Küche:

Die Kaltenberghütte verwöhnt den Gast mit guter einheimischer Küche. Nach einer herrlichen Tour gibt es nichts Besseres!

Lage:

Stolz und erhaben liegt die Hütte hoch über dem Klostertal. Herrliche Gipfel bilden ein herrliches Panorama. Für die Kleinsten sorgen ein Bergsee, ein Kletterfelsen und ein Wasserfall für schöne Abwechslung. Für alle Alpinisten ist der Kaltenberggletscher ein erklärtes Tourenziel.

Wirtsleute:

Die Familie Rief führt die Hütte nun seit über 20 Jahren. Mit Liebe und Freundlichkeit werden die Gäste verwöhnt.

Zimmer:

Über 30 Lager- und Bettenplätze verfügt die Hütte. Sie hat somit eine überschaubare, angenehme Größe.

Das Haus:

Stolz wie die Felsen steht die Hütte in der alpinen Bergwelt, ohne zu stören. Eine wirklich schöne Hütte.

Wer mehr Eindrücke möchte, den Kontakt suchen möchte oder gar sofort buchen möchte, der findet alle wichtigen Kontaktdaten hier:

Kaltenberghütte

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Tolle Wanderführer und -bücher