Schlagwort-Archive: dornbirn

Adventszeit am Bodensee

Der Bodensee ist nicht nur in der warmen Jahreszeit ein Kleinod für die Seele. Nein, er kann auch zur schönen Weihnachts-/Winterzeit begeistern. Wunderschöne Adventsmärkte, romantische Konzerte und eine Winterlandschaft, die zu vielen sportlichen, winterlichen Aktivitäten einlädt. Die einen schlendern durch die zauberhaft geschmückte Lindauer Insel, die anderen ziehen mit ihren Langlaufskiern schöne Spuren durch den Schnee.

Weihnachtsmärkte rund um den Bodensee

Konstanzer Weihnachtsmarkt am See

Konstanz, die vielleicht heimliche Hauptstadt am Bodensee, wartet mit dem größten Weihnachtsmarkt am schönen See auf. Der Markt zieht sich vom Hafen bis in die Innenstadt und bietet unzählige Stände, Buden und mehr. Über 170 Händler reihen sich hier aneinander und legen ihren Zauber auf die wunderschöne Stadt. Der Markt ist täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Freitags und Samstags von 11 bis 21 Uhr 30. Für Fans von Weihnachtsmärkten ist dieser Markt ein MUSS.

Lindauer Hafenweihnacht

Lindau Insel, die Perle vom Bodensee, begeistert seit einigen Jahren mit der Hafenweihnacht. Romantisch angelegte Stände, ein buntes Rahmenprogramm und vieles mehr werden hier dem Besucher geboten. Die Stände und Buden sind aus Holz, was natürlich einen ganz besonderen Reiz inne hat. Die Buden haben täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Bregenzer Weihnachtsmarkt

Bregenz, die schöne Festspielstadt, bietet ebenfalls einen schönen Weihnachtsmarkt, der sich durch die Fußgängerzonen zieht. Am Kornmarktplatz befindet sich das Herz des Weihnachtsmarktes. Auf der Bühne werden hier an Sonn- und Feiertagen musikalische Rahmenprogramme geboten. Die Stände in Bregenz haben täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Nicht verpassen sollte man den idyllischen Weihnachtsmarkt in der Oberstadt. Ein Kunst- und Handwerksmärktle der besonderen Art. Hier haben die Stände an den Wochenenden und an Feiertagen geöffnet.

St. Gallen Sternenstadt

St. Gallen liegt zwar nicht direkt am Bodensee, aber die Atmosphäre der Stadt ist etwas Besonderes und verzaubert vor allem auch in der Weihnachtszeit. 700 leuchtende Sterne sorgen dafür, dass die Stadt in der Adventszeit in wunderschönem weihnachtlichen Ambiente erscheint. An Samstagen und Sonntagen ist der Markt von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Am Donnerstag von 11 bis 21 Uhr 30 und am Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 11 bis 20 Uhr.

Ravensburg „Christkindlesmarkt“

Ravensburg, eine Stadt, die ohnehin mit Flair und Atmosphäre begeistert, ist auch in der Weihnachtszeit etwas ganz besonderes. Neben handwerklichen Produkten werden an den Buden Schmanckerln und Leckereien angeboten. Aber auch Kunsthandwerk wird hier zur Schau getragen. Die Buden passen perfekt zum Flair der Stadt und laden zum Träumen und Verweilen ein. Die Stände haben täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Dornbirner Christkindlemarkt

Die Einkaufsstadt in der Region bietet in der Weihnachtszeit mit über 60 Ständen und Buden ein herrliches Angebot an Weihnachtsbuden. Ausgezeichnete Leckereien, Glühwein und vieles mehr gehören auch hier zum Angebot. Tradition und Stimmung werden hier groß geschrieben. Der Stände haben von 11 bis 20 Uhr geöffnet.

Musikalischer Advent am Bodensee

9.12./Gospel Time in New Orleans/Konstanz, Kulturzentrum am Münster

10.12./Weihnachten mit den Paldauern/Bregenzer Festspielhaus

13.12./Adventliche Volksmusik im Schloss/Tettnang

14.12./Hansi Hinterseer auf Weihnachtstour/Kreuzlingen, Bodensee Arena

17.12./Alt-Russische Weihnacht/Friedrichshafen, Graf Zeppelin Haus

20.12./Zauber der Weihnacht/Bregenzer Festspielhaus

20.12./Ravensburger Weihnachtscircus/Ravensburg, Oberschwabenhalle/20.12.-6.1.2015

21.12./The Harlem Gospel Singers/Bregenzer Festspielhaus

23.12./JazzXmas/Götzis, Kulturbühne Ambach

26.12./Weihnachtskonzert im Schloss/Meersburg, Schloss Meersburg

27.12./Die jungen Tenöre/Neu-Ulm (Edwin-Scharff Haus)

youtube facebook twitter gplusbtn

Panoramagasthaus Karren – Hoch über dem Rheintal

Der Karren, nein eigentlich der Staufen, ist der Hausberg von Dornbirn. Er ist beliebtes Ausflugs- und Sportziel der Heimischen, zieht aber auch die Gäste der Region in Scharen an. Kein Wunder, denn der Blick, das Panorama über das Rheintal und den Bodensee sind beeindruckend.

Wer den Karren nicht zu Fuß erreichen kann oder möchte, der kann dies gemütlich auch per Kabinenseilbahn machen. Ein Grund mehr, warum man hier an schönen Tagen nicht der einzige Gast über den Dächern von Dornbirn ist.

Das Panoramagasthaus ragt über die Felsen des Karren hinaus. Das mutet waghalsig an und verspricht einen atemberaubenden Blick auf Dornbirn und das Rheintal. Egal, zu welcher Tageszeit sich der Gast hier einfindet, er wird mit einem Panorama das seines Gleichen sucht belohnt.

Das ist aber längst nicht alles, denn das Team des Panoramagasthauses schreibt sich gute, regionale Küche auf die Fahnen und das Beste daran, es hält, was es verspricht!

Die Speisenauswahl ist groß und bunt und bietet wirklich für jeden etwas. Alle Gerichte sind liebevoll und frisch zubereitet. Wer in einer größeren Gesellschaft hier speisen möchte, kann sich ein individuelles Menü auf den Tisch zaubern lassen. Voranmeldung natürlich obligat.

Neben einem großen Gastraum verfügt das Panoramagasthaus über ein kleineres Stüble und eine herrliche Sonnenterrasse.

Zu Fuß erreicht man das Panoramagasthaus in 1-2 Stunden – je nach Kondition und Übung. Wer es vor dem Essen nicht Schwitzen möchte, der kann die Bergfahrt mit der Bahn machen und zu Fuß ins Tale marschieren. Besonders lohnenswert, aber etwas weiter ist der Abstieg über den Staufensee.

 

Factbox:

Küche:

Das Küchenteam des Panoramagasthauses bietet für jeden etwas. Fleisch, Fisch und Vegetarier. Auch besondere „Schmankerln“ werden hier geboten, darunter unter anderem Lamm oder auch besonders leckere Sommersalate. Auch Frühstücksgäste werden hier nach Strich und Faden verwöhnt.

Wirtsleute:

Das Team des Panoramagasthauses ist mit Leib und Seele bei der Sache und verwöhnt den Gast neben feinem Essen mit einer guten, freundlichen Atmosphäre.

Lage:

Man wäre fast verleitet zu sagen, dass es schöner nicht mehr geht – aber eine Steigerung ist fast immer möglich und so belassen wir es bei einer traumhaft schönen und beeindruckenden Lage. Der Blick ins Tal und auf den Bodensee ist beeindruckend und verzaubert bei Tag und Nacht.

Das Haus:

Das Panoramagasthaus ist sehr modern gehalten und wartet mit viel Glas auf. Es wirkt imposant und mächtig und doch fügt es sich gut in die Umgebung.

 

Panoramagasthaus Karren 

Wenn Sie in der Gegend sind, machen Sie einen Abstecher! Die Einkehr im Panoramagasthaus ist mehr als nur lohnend..

 

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Berge in Vorarlberg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

youtube facebook twitter gplusbtn

Zum Verwalter – klingt altbacken, aber …

Zum Verwalter
Zum Verwalter

Zugegeben der Gasthof „Zum Verwalter“ in Dornbirn gehört in keine meine Lieblingskategorien, denn mit Berg und Gipfel hat er wenig am Hut. Aber das kleine, feine Gasthaus hat es verdient, hier erwähnt zu werden.

Es handelt sich dabei um ein altes, sehr feines Fachwerkhaus im Herzen von Dornbirn und dennoch abseits des Rummels gelegen. Der Gasthof besticht durch seine historische Optik. Holz, kleine Räume und viel Liebe zum Detail.

Ganz den Gepflogenheiten der gehobenen Gastronomie wird hier der Gast verwöhnt. Ein feiner Weinkeller, eine kleine, aber sehr feine Speisekarte und in der Zubereitung mit viel Liebe zum Detail machen den Aufenthalt hier zur Freude.

Zum Gasthof gehört ein kleines Designhotel. Ganz im Gegensatz – Gegensätze ziehen sich bekanntlich an – zum Gasthof setzt man hier auf stilvolle „Moderne“.

Factbox:

tIPEUf6_smiley_daumen_hoch

Küche:

die Küche gehört zu den besten der Region. Die Speisekarte ist klein, aber fein. Lediglich Vegetarier haben nicht die größte Auswahl, aber alle anderen kommen voll auf ihre Kosten. Nicht ohne Grund kann das Küchenteam auf einige Auszeichnungen verweisen. Zu Recht! Das Haus verfügt über einen gut sortierten und feinen Weinkeller. Ein Genuß, der jedes gute Essen abrundet.

Lage:

der Verwalter liegt abseits des Rummels und dennoch zentral! Ein Kleinod im Herzen von Dornbirn.

Wirtsleute:

das Team vom Verwalter ist bemüht und herzlich! Herzlich Willkommen 🙂

Zimmer:

ganz im Gegensatz zum Gasthof sind die Zimmer modern und mit allem Komfort ausgestattet..

Das Haus:

Ein wirklich ansprechender Gasthof, der bereits von Außen zum Besuch einlädt.

Wer mehr Eindrücke möchte, den Kontakt suchen möchte oder gar sofort buchen möchte, der findet alle wichtigen Kontaktdaten hier:

Gasthof Zum Verwalter

Egal ob für eine Einkehr oder einen längeren Aufenthalt, hier fühlt man sich wohl!

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Dreiländerblick – Gaumenschmaus über dem Rummel der Stadt Dornbirn

dreiländerblick
dreiländerblick

Der Dreiländerblick versteckt sich gut. Wer ihn nicht kennt, der findet nur schwer hierher und doch kann er nicht über Gästemangel klagen und das hat seine Gründe.

Der Dreiländerblick liegt auf 730 Höhenmetern und bietet seinen Besuchern einen schönen Blick über Dornbirn und das Rheintal.

Familie Bröll führt den unter Insidern bekannten Gasthof seit drei Generationen und hat sich für seine Küche und einen Service einen Namen gemacht. Der Gasthof bietet im Übrigen auch gut ausgestattete Gästezimmer an.

Die Umgebung bietet vor allem Wanderfreudigen schöne Möglichkeiten.

 

Factbox:

tIPEUf6_smiley_daumen_hoch

Küche:

der Dreiländerblick ist vor allem wegen seiner guten, regionalen Küche ein Insidertipp. Auch Vegetarier werden hier gerne und gut verwöhnt, was nicht immer selbstverständlich ist.

Lage:

der schöne Blick über das Rheintal und Dornbirn haben hier vor allem an schönen Sommerabenden ihren ganz besonderen Reiz.

Wirtsleute:

Familie Bröll haben das Bewirten förmlich im Blut. Kein Wunder, denn immerhin führen sie den Gasthof bereits in der dritten Generation.

Zimmer:

das Haus bietet schöne, gut ausgestattete Zimmer.

Das Haus:

Ein ansprechendes Haus in besonders schöner Lage.

Wer mehr Eindrücke möchte, den Kontakt suchen möchte oder gar sofort buchen möchte, der findet alle wichtigen Kontaktdaten hier:

Gasthof Dreiländerblick

 

Interessante Wandervorschläge in der Region:

 

 

Kleinod über dem Rheintal – Gasthof Schuttannen

Gasthof Schuttanen
Gasthof Schuttanen

Der Berggasthof Schuttannen liegt auf über 1.200 m und liegt über dem hektischen Rheintal. Kaum zu glauben, dass man hier ein kleines Idyll und Ruhe finden kann. Eingebettet zwischen Staufen, Schöner Mann und Bocksberg liegt sie auf einer schönen Hochebene.

Die Hütte kann von Hohenems (sogar per PKW oder öffentlicher Verkehrsmittel), Dornbirn und Ebnit aus erreicht werden. Sie ist eine der Hütten, die sich über einen guten Zulauf erfreuen können.

Alexandra Gorski und Tasja Eichel verwöhnen den Gast mit gutbürgerlicher Küche und Freundlichkeit und die herrliche Landschaft hier, mit vielen Wandermöglichkeiten, trägt das ihrige dazu bei, dass man sich hier wohl fühlt.

Die Hütte ist idealer Ausgangspunkt für viele schöne Familienwanderungen und ist daher vor allem auch für Kinder zu empfehlen.

Factbox:

tIPEUf6_smiley_daumen_hoch

Küche:

Alexandra und Tasja verwöhnen den Gast mit gutbürgerlicher Küche – besonders bekannt ist die Emser Hütte für ihre ausgezeichneten Schnitzel.

Lage:

die Hütte liegt über dem Rheintal und ist eingebettet in eine herrliche Alplandschaft. Viele Wander- und Tourenmöglichkeiten erschließen sich hier dem Besucher. Ein kleines Idyll hoch über dem Rheintal.

Unterkunft:

die Hütte verfügt über einige Zimmerlager, die uriges Ambiente bieten.

Wirtsleute:

Alexandra und Tasja verwöhnen den Gast nach allen Künsten der Gastfreundschaft. Hier lässt es sich leben.

Das Haus:

ein schönes Haus, das sich schön in die Landschaft einfügt.

Wer mehr Eindrücke möchte, den Kontakt suchen möchte oder gar sofort buchen möchte, der findet alle wichtigen Kontaktdaten hier:

Gasthof Schuttannen

Eine feine Hütte, die zum Verweilen einlädt.

Interessante Wandervorschläge in der Region:

Tourenmöglichkeiten: